Hervormde Kirche Midwolde (NL)

Andreas de Mare, 1657 - 1660,
Restaurierung 1986, Albert de Graaf
Wartung und Reinigung 2013, Orgelmakerij van der Putten



Disposition:

Manual (CDEFGA-c''')

Praestant
Nasard
Sesquialter
Octaaf
Mixtuur
Quint
Roerfluit



4 vt (Bas-Disk.)
11/2 vt (Bas)
2 st. (Disk.)
2 vt (Bas-Disk.)
2-3 st. (Bas-Disk.)
11/2 vt. (Bas-Disk.)
8 vt (Bas-Disk.)



Kein Pedal

Nebenregister:
Tremulant (einliegend; de Graaf, 1989)
Nachtigall (v.d. Putten 2013)






Die Orgel wurde zwischen 1657 und 1660 gebaut von Andreas de Mare; er benutzte ältere Teile (Gehäuse, Windlade und Pfeifen) einer möglich schon in der Kirche stehende Hausorgel, in 1630 gebaut von Levinus Eekman. Wahrscheinlich ursprünglich aus dem Burg Nienoord.
Die Restauration wurde in 1986 von A.H. de Graaf ausgeführt, begleitet von ein Sachverständiger Gruppe unter Leitung von Klaas Bolt. Fehlenden Pfeifen wurden rekonstruiert in Eekman-, resp. de Mare- Faktur; die Registertraktur wurde neu angelegt.

Tekst übernommen aus:
Het Groninger Orgelbezit van Adorp tot Zijldijk
Deel II Westerkwartier


In 2013 wurde von Orgelmakerij van der Putten eine große Wartung gemacht.
Wir haben auf Bitte von Victor Timmer ein Hebel im Klaviaturbacken ein Funktion gegeben. Durch diese Hebel wird über das Wellenbret ein Ventil der Windlade betätigt. Wir haben ein Nachtigall angefertigt und demontabel auf dem Registermekanik gestelt und auf dem Diskanthebel angeschlossen.
Von uns wurden alle Pfeiffen abgenommen und gereinigt. Die Schleifendichtungen wurden kontroliert und funktionierent gemacht. Die Mitteltonstimmung, nach Mersenne, wurde rekonstruiert. Die Intonationsmängel wurden behoben.