Brugkerk Lemelerveld (NL)

B. Koch & Zoon (Apeldoorn), 1968,
Restauration 2004, Maarten Oranje (Kampen)
Registeränderung und Nachintonation 2012/2013, Orgelmakerij van der Putten



Disposition:

Hauptwerk (C-g''')

Prestant
Roerfluit
Octaaf
Octaaf
Mixtuur
Trompet


Brustwerk (C-g''')

Holpijp
Fluit
Woudfluit
Quint
Dulciaan


Pedal (C-f'):

Subbas



8 vt
8 vt
4 vt
2 vt
III
8 vt




8 vt
4 vt
2 vt
1 1/2 vt
8 vt




16 vt

Nebenregister:
Tremulant
Pedalkoppel HW
Pedalkoppel BW


Die Orgel wurde 1968 gebaut von der Firma B. Koch & Zoon (Apeldoorn). In 2004 ist es von M. Oranje (Kampen) Restaurierd und in der neue Brugkerk aufgestellt. Die Disposition wurde beschränkt geändert. Henk van der Luyt (Aalten) hat das Gehäuse und den Prospekt verschönert. Mechanische Sleifladen.
Unsere Arbeiten beherrsten: Nachintonation der labialen Pfeifen des Hauptwerks, des Brustwerkes und des Pedals. Eine neue Trompete 8 für das Hauptwerk. Das ersetzen einer Regal 8 durch ein Dulcian 8 auf dem Brustwerk. Wir haben auch den Stimmhülzen von den offenen Pfeifen abgenommen.
Als Sachverständiger war Stef Tuinstra bei dieses Projekt angestellt.